Buchsbaumzünsler bekämpfen

Untersuchen Sie in den Monaten März bis Oktober den Buchsbaum vorbeugend am besten wöchentlich und beginnen Sie bei den ersten Anzeichen des Befalls mit der Bekämpfung. Zur Feststellung und Kontrolle des Befalls mit Buchsbaumzünslerfaltern ist der Einsatz einer Buchsbaumzünsler - Falle hilfreich. Die männlichen Buchsbaumzünslerfalter werden durch den enthaltenen Sexuallockstoff in die Falle gelockt und können nicht mehr aus dem Behälter entkommen, die Weibchen bleiben unbegattet und legen keine befruchteten Eier mehr ab. Bei geringem Befall und solitären Pflanzen können Sie die Raupen mechanisch entfernen. Das Absammeln ist relativ mühsam. Da sich die Raupen im Inneren der Pflanze verstecken sind sie zudem häufig nicht so leicht zu entdecken. Alternativ kann ein Insektizid verwendet werden. Bei der Anwendung auch unbedingt das Pflanzeninnere behandeln. Triebe vorsichtig zur Seite biegen und die Raupen mit dem Insektizid bespritzen.

Buchsbaumzünsler

wirksame Pflanzenschutzmittel

Zur Bekämpfung des Buchsbaumzünslers gibt es drei wirksame Pflanzenschutzmittel.

  1. COMPO Buchsbaumzünsler K.O: Das Mittel wird aus dem öl des Neembaums gewonnen. 
  2. Neudorff Raupenfrei Xentari: Es enthält ein Bakterium (bacillus thuringiensis), das gezielt Raupen befällt und tötet.
  3. Celaflor Careo: Ein systemisch wirkendes Insektizid mit breitem Wirkspektrum.

Alle drei Mittel sind nicht bienengefährlich. Die Pflanzenschutzmittel wirken ausschließlich gegen die Raupe. Je eher mit der Bekämpfung begonnen wird, desto besser die Wirkung.

Natürlich finden Sie die Produkte bei uns im Gartencenter Pötschke in Schwerte.   

 

Befall am Buchsbaum erkennen

 Für eine erfolgreiche Bekämpfung des Buchsbaumzünslers und den Erhalt der über Jahre gehegten Pflanze ist eine frühe Erkennung des Befalls entscheidend. Die Schädigung des Buchsbaums wird durch die nimmersatten Zünslerraupen verursacht. Sie fressen im verborgenen inneren des Buchsbaumes, wodurch der Befall häufig erst festgestellt wird, wenn es schon fast zu spät ist. Neben den Blättern nagt die Raupe des Buchsbaumzünslers die Triebe an, wodurch diese eintrocknen und absterben können. Typisch für einen Befall sind Gespinste in der Pflanze, die im Laufe der Zeit von den Raupen produziert werden. In diesen bleiben häufig feine Kotkrümel zurück.

Entwicklungsstadien des Buchsbaumzünslers

Der Buchsbaumzünsler stammt ursprünglich aus Asien und wurde 2007 in Mitteleuropa eingeschleppt. Der Falter legt seine Eier auf der Blattunterseite des Buchsbaumes ab. Daraus schlüpfen nach etwa 4 Tagen die grünen, zunächst nur wenige Millimeter großen Raupen des Buchsbaumzünslers. Bis zur Verpuppung wachsen sie auf bis zu 5 Zentimeter an und durchlaufen mehrere Larvenstadien. Aus der Puppe schlüpft nach ungefähr einer Woche ein Falter. Seine Flügel sind weiß gefärbt, mit silbrigen Schimmer und einem charakteristischen braun gesäumten Rand. Das Leben der Falter ist nur sehr kurz, es dauert maximal bis zu 10 Tage. Im Gegensatz zur Raupe verweilt der Falter nur selten auf dem Buchsbaum, er bevorzugt andere Pflanzen. Nur zur Eiablage kehrt der Falter gezielt zum Buchsbaum zurück. Die Raupen, die aus der letzten Eiablage im Jahr schlüpfen überwintern in einem Gespinst zwischen den Blättern oder im Boden. Der Buchsbaumzünsler vermehrt sich rasend schnell, es treten 4 bis 5 Generationen pro Jahr auf.

Buchsbaumzünsler

Den Buchsbaum stärken

Eine direkte Vorbeugung gegen den Buchsbaumzünsler gibt es nicht. Es ist aber sehr zu empfehlen, dem Buchsbaum ein möglichst vitales Wachstum zu ermöglichen. Dazu ist die Verwendung eines Langzeitdüngers 1x im Jahr sinnvoll. Zusätzlich kann Algenkalk verwendet werden.